Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Urner Alpenkranz Etappe

Alpenkranz 24. Etappe: Sidelenhütte - Unter dem Bielenhorn -Tiefenbach

Urner Alpenkranz · Uri
Verantwortlich für diesen Inhalt
Verein Urner Wanderwege Verifizierter Partner 
  • Es gibt es einen schöneren Ort, um frühmorgens eine Tour zu beginnen?
    / Es gibt es einen schöneren Ort, um frühmorgens eine Tour zu beginnen?
    Foto: Sanna Laurén/ Markus Fehlmann, CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Falls Sie über die Bielenlücke gehen, dann ist die Tour erlebnisreich. Nehmen Sie ein Bergführer mit.
    Foto: CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Eine wunderschöne Tour südlich vom Bielenhorn Richtung Tiefenbach
    Foto: Sanna Laurén, CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Auf dieser Höhe müssen wir immer mit Altschneefeldern rechnen.
    Foto: Sanna Laurén, CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Im Bergfrühling schwellen die Bäche bei der Schneeschmelze stark an.
    Foto: Sanna Laurén, CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Pioniergesellschaften besiedeln den kargen Boden.
    Foto: Sanna Laurén, CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Der schäumende Tiefenbach gibt dem Ort den Namen.
    Foto: Sanna Laurén, CC BY, Verein Urner Wanderwege
  • / Ein Berggasthaus mitten in der wilden Bergwelt: Das Berggasthaus Tiefenbach.
    Foto: Sanna Laurén, CC BY, Verein Urner Wanderwege
m 2800 2600 2400 2200 2000 6 5 4 3 2 1 km Sidelenhütte Hotel Tiefenbach am Furkapass

Das Spitze Dach bis an den Boden gezogen, steht auf einem flachen Plateau der Sidelen die gleichnamige Sidelenhütte. Gletschergeschliffene Felshöcker, der nahe Sidelengletscher, die bizarren Granittürme des Gross und Chli Bielenhorns, der Galenstock und die Kletterrouten der Furkahörner bis hin zum Gletschhorn sind sehr abwechslungsreich und bilden für Alpinisten ideale Ausbildungsmöglichkeiten.
schwer
6,3 km
2:30 h
5 hm
604 hm

Von der Sidelenhütte (2708 m) wandern wir am Südfuss des Chli Bielenhorns entlang, bis sich der Weg absenkt und an einem Bergsee vorbei die auf der Moräne des Tiefengletschers mündet. Nach dem überqueren des Schuttbedeckten Gletschers setzen wir in herzhaften Sprüngen über einigen Bergbäche und erreichen schliesslich den Hüttenweg der Albertheim-Hütte. Diesem folgen wir talwärts ins Berggasthaus Tiefenbach (2105 m).

Technische Schwierigkeit: T4

Autorentipp

Option

Von der Sidelenhütte (2708 m), steigt die alpine Route gegen die gut sichtbare Einsattelung der unteren Bielenlücke an. Vorbei an den bizarren Felsen des Schildkrötengrates und neben den als Kamel bezeichneten Felstürmen gelangt man zur unteren Bielenlücke (2892 m), wo uns ein fantastischer Ausblick in die hochalpine Region der Gletscherwelt erwartet. Beim Abstieg quert man den südlichen und stark geröllübersäten Zipfel des Tiefengletschers und wandert dann über den prächtig angelegten Hüttenweg zum geräumigen Hotel Tiefenbach an der Furkapass-Strasse ab. Unterwegs begehen wir viel Moränen- und Blockgeröll welches in Bewegung ist.

Tipp

Die alte Gletscherroute, die heutzutage meistens aus Blockgeröll besteht, ist nicht markiert. Alpine Kenntnisse und entsprechende Ausrüstung sind notwendig. Für unerfahrene ist ein Bergführer*in oder eine qualifizierte Wanderleiter*In empfohlen.

Profilbild von Markus Fehlmann
Autor
Markus Fehlmann
Aktualisierung: 09.06.2020

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2708 m
Tiefster Punkt
2104 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bergwandern ist anspruchsvoll.

Für die Berg- & Alpinwanderwege sind Kenntnisse der Gefahren im Gebirge (Steinschlag, Rutsch-/Absturzgefahr, Wetterumsturz) nötig. Feste Wanderschuhe mit griffiger Sohle, witterungsgemässe Ausrüstung, topographische Landeskarten (nicht nur Smartphone), Kompass und Höhenmesser gehören zur Grundausrüstung. Für die Alpinwanderwege sind zusätzlich auch Seil, Pickel und evtl. Steigeisen empfohlen. Zusätzlich gehören zur Grundausrüstung auch ein Taschenapotheke, Rettungsdecke und Mobiltelefon für Notfälle.

 

Es ist empfehlenswert, eine seriöse Tourenplanung und sorgfältige Vorbereitung für jede Wanderung zu machen. Das Wetter in den Bergen kann sehr schnell ändern. Nebel kann auch im Sommer die Orientation schwierig machen. Die grösste Gefahr im Sommer nebst der Hitze sind Gewitter. Gewitter mit starkem Regen und Hagel machen aus einem kleinen Bächlein schnell grosse Flüsse und die Gefahr von Murgängen und Steinschlag erhöhen sich. Deswegen ist wichtig, den Wetterbericht zu interpretieren bei der Tourenplanung. Wärmegewitter kommen oft erst am Nachmittag, aber Frontengewitter kann es zu jeder Tageszeit geben. Allgemein lohnt es sich im Sommer früh unterwegs zu sein.

 

BergführerInnen sind empfohlen für Alpinwanderwege (weiss-blau-weiss markierten Route).

WanderleiterInnen sind empfohlen für Wanderungen und Bergwanderungen; Sie übernehmen Organisation & Planung, damit die Gäste die Wanderung einfach geniessen können.

 

Der Urner Wanderplaner und die Uri Outdoor App helfen bei der Planung. Über Geo Admin findet man viele nützliche Informationen wie zB. wo sich Weiden mit Herdeschutzhunden, Mutterkuhweiden und auch Wildruhezonen befinden.

 

Wanderinnen und Wanderer wandern auf eigene Verantwortung. Der Verein Urner Wanderwege haften nicht für Unfälle, die sich während den Urner Alpenkranz Wanderung ereignen.

Weitere Infos und Links

www.alpenkranz.ch

 

Unterkunft für Etappe 24: Tiefenbach

 

Erlebnisse in der Ferienregion Uri finden Sie hier: uri.swiss

Start

Sidelenhütte (2702 m)
Koordinaten:
DG
46.597274, 8.426691
GMS
46°35'50.2"N 8°25'36.1"E
UTM
32T 456087 5160571
w3w 
///ballon.wachen.kinderbuch

Ziel

Berggasthaus Tiefenbach

Wegbeschreibung

Sidelenhütte – Unter dem Bielenhorn- Älpetli – Tiefenbach

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Tiefenbach ist mit öV erreichbar.

Koordinaten

DG
46.597274, 8.426691
GMS
46°35'50.2"N 8°25'36.1"E
UTM
32T 456087 5160571
w3w 
///ballon.wachen.kinderbuch
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit griffiger Sohle, witterungsgemässe Ausrüstung, topographische Landeskarten (nicht nur Smartphone), Kompass und Höhenmesser gehören zur Grundausrüstung.

Zusätzlich gehören zur Grundausrüstung auch ein Taschenapotheke, Rettungsdecke und Mobiltelefon für Notfälle.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
6,3 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
5 hm
Abstieg
604 hm
Etappentour geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.